1. Nachrichten >
  2. Gesetzesentwurf liegt vor: Werbung für schädliches Produkt soll künftig verboten werden

ArabicEnglishFrenchGermanGreekItalianJapaneseKoreanPersianPolishPortugueseRussianSpanishTurkishVietnamese

Gesetzesentwurf liegt vor: Werbung für schädliches Produkt soll künftig verboten werden


Nachrichten vom | Direktlink: chip.de Nachrichten Bewertung

In der Debatte um das Verbot von Tabakwerbung legen Union und SPD einen gemeinsamen Gesetzesentwurf vor. Nachdem die Werbung von Tabakprodukten seit einiger Zeit nur eingeschränkt möglich ist, soll nun ein grundsätzliches Verbot schrittweise eingeleitet werden....

Externe Webseite mit kompletten Inhalt öffnen



https://www.chip.de/news/Gesetzesentwurf-liegt-vor-Werbung-fuer-schaedliches-Produkt-soll-kuenftig-verboten-werden_182725386.html

Team Security Social Media

➤ Weitere Beiträge von Team Security | IT Sicherheit

  • Gesetzesentwurf liegt vor: Werbung für schädliches Produkt soll künftig verboten werden

    vom 98.82 Punkte ic_school_black_18dp
    In der Debatte um das Verbot von Tabakwerbung legen Union und SPD einen gemeinsamen Gesetzesentwurf vor. Nachdem die Werbung von Tabakprodukten seit einiger Zeit nur eingeschränkt möglich ist, soll nun ein grundsätzliches Verbot schrittweise eingeleitet werd
  • Neuer Gesetzesentwurf liegt vor: Schädliches Produkt soll künftig nicht mehr beworben werden

    vom 82.39 Punkte ic_school_black_18dp
    In der Debatte um das Verbot von Tabakwerbung legen Union und SPD einen gemeinsamen Gesetzesentwurf vor. Nachdem die Werbung von Tabakprodukten seit einiger Zeit nur eingeschränkt möglich ist, soll nun ein grundsätzliches Verbot schrittweise eingeleitet werd
  • US-Wahlkampf: Mit Facebook-Werbung für Chaos und Spaltung sorgen

    vom 57.49 Punkte ic_school_black_18dp
    Eines der verwendeten Werbemotive.In der Auswertung der von russischen Akteuren geschalteten Facebook- und Instagram-Werbungen zeigt sich vor allem eines: Sie versuchten in einem Rundumschlag alle möglichen gesellschaftlichen Gruppen und Strömungen gegeneinander aufzuhetz
  • Oberlandesgericht München: Adblocker erlaubt

    vom 50.07 Punkte ic_school_black_18dp
    Draußen auf der Straße gibt es noch keine Adblocker. All rights reserved Tim GouwDas Oberlandesgericht München hat in Verfahren von Süddeutsche Zeitung, ProSiebenSat.1 und einer RTL-Tochterfirma gegen Adblock Plus zu Gunsten des Werbeblockers entschi
  • BSI bestätigt: Werbebanner liefern Schadsoftware aus

    vom 49.63 Punkte ic_school_black_18dp
    Nicht zum ersten Mal warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik: Schädliche Werbebanner sind ein weit verbreitetes Mittel, um Angriffe durchzuführen. Verlage und Medienhäuser hingegen lobbyieren weiter für ein Verbot von Adblockern, die erw
  • Wie „DIE ZEIT“ Firmenbotschaften ins Klassenzimmer bringt

    vom 44.91 Punkte ic_school_black_18dp
    Schulunterricht: Mit freundlicher Unterstützung von Google, Facebook und der Telekom. CC-BY-NC-SA 4.0 Montage durch uns. Tafelfoto von stuxAls Richard Gutjahr von einer ZEIT-Tochterfirma gefragt wurde, ob einer seiner Artikel über Hatespeech für Schulmaterial verwertet werden darf, machte i
  • Chrome: Google greift durch – aufdringliche und lästige Werbung in Videos wird schon bald verboten (Beispiele)

    vom 44.2 Punkte ic_school_black_18dp
    Google Chrome enthält schon seit längerer Zeit einen internen Werbeblocker, der lästige Werbeanzeigen automatisch entfernt und nur akzeptable Werbung in den Browsern der Nutzer anzeigt. Was lästig und was akzeptabel ist, wird von der Coalition for
  • Schädliches Mobile-SDK: 200.000 infizierte Android-Geräte in Deutschland

    vom 43.75 Punkte ic_school_black_18dp
    Nach SimBad haben Forscher mit Arrkii ein weiteres schädliches Entwickler-Kit für Android-Geräte entdeckt. Auch Unternehmensgeräte in Deutschland sind betroffen.
  • Google Chrome: Ressourcenintensive Werbung soll künftig ausgeblendet werden

    vom 40.52 Punkte ic_school_black_18dp
    Erst im Februar hat sich Google mit Better-Ads-Standards gegen aufdringliche Werbung ausgesprochen und bereits seit längerem entfernt Chrome missbräuchliche Werbeanzeigen – da wäre es vielleicht auch mal angebracht das eigene Ad-Sense-Team unter
  • WhatsApp: Werbung für 2020 bestätigt

    vom 38.6 Punkte ic_school_black_18dp
    Falls ihr WhatsApp-Nutzer seid. Bereits Ende 2018 sprach man davon, dass der Messenger in diesem Jahr Werbung bekommt. Auf der FMS 2019 in Rotterdam wurden nun konkretere Informationen angegeben. So wird im Jahr 2020 WhatsApp Status-Werbung kommen. Bis
  • Verblüffend ähnlich: Werbung von Apple und Microsoft

    vom 37.59 Punkte ic_school_black_18dp
    Für viele ist es geradezu schon eine Glaubensfrage, ob man denn nun einen Mac oder Windows-PC benutzt. In der Werbung werden diese Unterschiede allerdings nicht ganz so deutlich, denn die aktuellen Promotionsvideos für das Microsoft Surface Stud
  • Verblüffend ähnlich: Werbung von Apple und Microsoft

    vom 37.59 Punkte ic_school_black_18dp
    Für viele ist es geradezu schon eine Glaubensfrage, ob man denn nun einen Mac oder Windows-PC benutzt. In der Werbung werden diese Unterschiede allerdings nicht ganz so deutlich, denn die aktuellen Promotionsvideos für das Microsoft Surface Stud

Team Security Diskussion über Gesetzesentwurf liegt vor: Werbung für schädliches Produkt soll künftig verboten werden