1. Reverse Engineering >
  2. Exploits >
  3. Microsoft Edge Scripting Engine Pufferüberlauf [CVE-2017-11792]

ArabicEnglishFrenchGermanGreekItalianJapaneseKoreanPersianPolishPortugueseRussianSpanishTurkishVietnamese
Anzeige

Microsoft Edge Scripting Engine Pufferüberlauf [CVE-2017-11792]

Exploits vom 10.10.2017 um 00:00 Uhr | Quelle vuldb.com

Eine Schwachstelle wurde in Microsoft Edge - eine genaue Versionsangabe steht aus - entdeckt. Sie wurde als kritisch eingestuft. Davon betroffen ist eine unbekannte Funktion der Komponente Scripting Engine. Durch Manipulation mit einer unbekannten Eingabe kann eine Pufferüberlauf-Schwachstelle ausgenutzt werden. Klassifiziert wurde die Schwachstelle durch CWE als CWE-119. Dies hat Einfluss auf Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit.

Die Schwachstelle wurde am 10.10.2017 als KB4041676 in Form eines bestätigten Security Update Guides (Website) herausgegeben. Auf portal.msrc.microsoft.com kann das Advisory eingesehen werden. Die Verwundbarkeit wird mit der eindeutigen Identifikation CVE-2017-11792 gehandelt. Umgesetzt werden kann der Angriff über das Netzwerk. Das Ausnutzen erfordert keine spezifische Authentisierung. Technische Details oder ein Exploit zur Schwachstelle sind nicht verfügbar. Ein Exploit zur Schwachstelle wird momentan etwa USD $25k-$100k kosten (Preisberechnung vom 10/11/2017). Das Advisory weist darauf hin:

A remote code execution vulnerability exists in the way that the scripting engine handles objects in memory in Microsoft Edge. The vulnerability could corrupt memory in such a way that an attacker could execute arbitrary code in the context of the current user. An attacker who successfully exploited the vulnerability could gain the same user rights as the current user. If the current user is logged on with administrative user rights, an attacker who successfully exploited the vulnerability could take control of an affected system. An attacker could then install programs; view, change, or delete data; or create new accounts with full user rights.

Die Schwachstelle lässt sich durch das Einspielen des Patches KB4041676 lösen. Dieser kann von catalog.update.microsoft.com bezogen werden. Das Erscheinen einer Gegenmassnahme geschah direkt nach der Veröffentlichung der Schwachstelle. Microsoft hat so sofort gehandelt.

Mit dieser Schwachstelle verwandte Einträge finden sich unter 107701.

CVSSv3

VulDB Base Score: 6.3
VulDB Temp Score: 6.0
VulDB Vector: CVSS:3.0/AV:N/AC:L/PR:N/UI:R/S:U/C:L/I:L/A:L/E:X/RL:O/RC:C
VulDB Zuverlässigkeit: High

Hersteller Base Score (Microsoft): 4.2
Hersteller Vector (Microsoft): CVSS:3.0/AV:N/AC:H/PR:N/UI:R/S:U/C:L/I:L/A:N/E:X/RL:X/RC:X

CVSSv2

VulDB Base Score: 6.8 (CVSS2#AV:N/AC:M/Au:N/C:P/I:P/A:P)
VulDB Temp Score: 5.9 (CVSS2#E:ND/RL:OF/RC:C)
VulDB Zuverlässigkeit: High

CPE

Exploiting

Klasse: Pufferüberlauf (CWE-119)
Lokal: Nein
Remote: Ja

Verfügbarkeit: Nein

Preisentwicklung: gleichbleibend
Aktuelle Preisschätzung: $0-$5k (0-day) / $0-$5k (Heute)

Gegenmassnahmen

Empfehlung: Patch
Status: Offizieller Fix
Reaction Time: 0 Tage seit gemeldet
0-Day Time: 0 Tage seit gefunden
Exposure Time: 0 Tage seit bekannt

Patch: KB4041676

Timeline

10.10.2017 Advisory veröffentlicht
10.10.2017 Gegenmassnahme veröffentlicht
11.10.2017 VulDB Eintrag erstellt
11.10.2017 VulDB letzte Aktualisierung

Quellen

Advisory: KB4041676
Status: Bestätigt

CVE: CVE-2017-11792 (mitre.org) (nvd.nist.org) (cvedetails.com)
Siehe auch: 107701

Eintrag

Erstellt: 11.10.2017
Eintrag: 76.4% komplett
...

Jetzt externen Artikel / Webseite öffnen

1-Klick Newsbewertung

Social Media
"

Kommentiere zu Microsoft Edge Scripting Engine Pufferüberlauf [CVE-2017-11792]